Signierstunde Phil Briones 18. August 2016

Signierstunde Philippe Briones am 18. August 2016

Am Donnerstag, den 18. August kommt der Zeichner Phil Briones zu einem Signiertermin von 15:30-18:00 Uhr zu uns in den Laden. Er hat u.a. für die Reihen X-MEN, NEW SUICIDE SQUAD, DIE LEGENDE DER DRACHENRITTER und SPIDER-MAN gezeichnet – also kommet reichlich und bestaunet den Künstler bei der Arbeit 😉

Wer mit uns dazu über Facebook kommunizieren mag kann dies hier tun 🙂

Für diejenigen, die gerne mehr über Philippe Briones erfahren wollen haben wir hier auch noch seinen Lebenslauf zum Nachlesen:

Philippe Briones wurde am 12.8.1970 in Dijon in Frankreich geboren. 1989 fing er an, Kunst in Beaune zu studieren, was nach er nach einigen Jahren erfolgreich beendete. Es folgten diverse Arbeiten im Bereich Animation. Unter anderem arbeitete Briones an Disneyfilmen wie z.B. „Goofy & Max“, „Hercules“, „Tarzan“und „Ein Königreich für ein Lama“ mit.
Sein Einstieg ins Comicgeschäft erfolgte dann zuerst für den franco-belgischen Markt in seinem Heimatland. „Die Legende der Drachenritter“ oder „Kookaburra Universe“ sind etwa Titel, die seit 2003 für die Verlage Soleil oder Delcourt entstanden sind.
Ab Ende 2006 schuf Phil dann auch Geschichten für den US-Markt. Zuerst konnte er seine Fähigkeiten an kleineren Helden des Marvel Universums wie z.B. „White Tiger“, dem „Sub-Mariner“ oder „Ms. Marvel“ unter Beweis stellen, um dann später auch die ganz Großen, die X-Men, zu betreuen. Miniserien wie „Iron Man vs. Whiplash“, „Spider-Man: American Son“ oder „Captain America Corps“ wurden komplett von Briones umgesetzt.
Es folgte ein kleines Intermezzo für Valiant Entertainment, bevor es ihn wieder zurück zum Haus der Ideen zog. Auch hier konnten verschiedene X-Serien wie „X-Force“ oder „X-Men“ von seiner Kunst profitieren, außerdem war Phil ebenfalls am Spider-Event „Goblin Nation“ beteiligt.
Seit Juli 2015 ist Briones nun für DC Comics tätig und setzt seitdem die Abenteuer der „New Suicide Squad“ um, die seine Beliebtheit in Fankreisen noch einmal verstärkte.
Nach „DC: Rebirth“ wird sich der momentan in Nantes lebende Zeichner übrigens mit wahrhaft royalem Blut befassen: mit Aquaman, dem König von Atlantis.

Comments are closed.