Posts Tagged ‘Umberto Eco’

Newsletter: Trampelpfade durch den Comic-Dschungel, Teil 8.

Dienstag, Dezember 13th, 2011

Comics. Viele Comics. So, daß einem schon ganz schwummrig wird.

Liebe Comicfreunde,

Willkommen im Dschungel.

Es gibt eine Menge Comics. Richtig, richtig viele.

Einerseits ist das zwar großartig, aber manchmal führt das auch dazu, daß es mit der Orientierung etwas schwierig wird. Daher nehmen wir die virtuelle Machete zur Hand und schlagen uns ein paar Pfade ins Dickicht – schließlich ist es ja auch spannend, Comics immer wieder unter anderen Blickwinkeln zu betrachten und Verknüpfungen zu schaffen zwischen Sachen, die sonst vielleicht gar nicht miteinander in Beziehung gebracht werden…

Um das Ganze nicht zu überfrachten gehen wir zunächst die meisten Wege in deutscher Sprache, es wird aber natürlich auch einige Abzweigungen zu Comics in englischer Sprache geben. Klickt einfach auf alles, was nach einem Link aussieht – und damit geht es schon los auf den „Comic-Abenteuerpfad“.

8. Weltreligionen

Die Religionen der Welt haben der Menschheit viele würdevolle und erhabene Momente beschert … und jede Menge Stoff für Krimis im Stil von Der Name der Rose. Wer mystisch-religiös angehauchte Thriller in Comic-Form sucht, hat eine reiche Auswahl vor sich: Serien wie Das Dritte Testament, Zehn Gebote, Das Fünfte Evangelium, Missi Dominici, Millennium, Das geheime Dreieck oder Die Macht der Archonten treten in die (großen) Fußstapfen von Umberto Ecos Meisterwerk.

Aber auch religiöse Texte wie das erste Buch der Bibel finden Ihre Entsprechung im Kosmos der Bildschriften: sowohl Robert Crumbs Genesis als auch Genesis: Die Schöpfung bieten einen „etwas anderen“ Blick auf den Anfang der Welt – letzteres erzählt die Schöpfungsgeschichte sogar in Piktogrammen. Mindestens ebenso eigenwillig und auf intelligente Weise komisch sind die Erzählungen zur Bibel vom Meister der Knollennasen, Ralf König (Prototyp, Archetyp und Antityp). Und überhaupt, das „Buch der Bücher“ muß es ebenfalls als Comic-Adaption geben: nahe am Text bleiben Bände wie Die Bibel oder die Jesus Gesamtausgabe.

Selbstverständlich sind auch die anderen Weltreligionen im Comic-Reich vertreten: da gibt es den Band Buddha für Anfänger (wenn man ganz allgemein einen Überblick über den Buddhismus haben möchte) und die Manga-Reihe Ikkyu (über einen großen Meister des Zen-Buddhismus), oder die Geschichte Der Buddha des Himmels. Zum Islam gibt es einen der schönsten Comics dieses Jahres – Habibi – sowie die bereits erwähnten Zehn Gebote (und die Nachfolgeserie „Zehn Gebote – Das Erbe„). Das Judentum wird – ganz in talmudischer Tradition – mit gedanklichen Experimenten und intelligenten Dialogen repräsentiert, so z.B. in der Serie Die Katze des Rabbiners oder in Der Jude von New York.

Kritisches zur Religion gibt es natürlich auch: die Geschichte der Kirche wird in den bereits erwähnten Serien Borgia und Der schreckliche Papst aufs Korn genommen, Gott höchstselbst widmet sich auf nüchtern-distanzierte Weise dem Bild vom himmlischen Patriarchen und sowohl Daddy als auch Die Bekehrung können einen auf unterschiedliche Weise nachdenklich stimmen. Wer es dagegen gerne etwas deftiger haben möchte kann Religionskritik bei Preacher oder Die Chroniken von Wormwood geniessen.

Und daß Comics eine komische Seite an religiösen Themen aufzeigen können überrascht wohl niemanden – neben den Sachen von Ralf König gibt es auch noch Die Abenteuer vom Lieben Gott oder die etwas abgedrehte Serie Battle Pope.

Robert Crumbs Genesis Die Bibel Prototyp: Ralf König
Ikkyu 1 Buddha für Anfänger Zehn Gebote 01: Der Killer von Glasgow
Die Katze des Rabbiners 1: Die Bar-Mizwa Habibi Daddy

 

Eine schöne Weihnachtszeit und entspannte Tage wünschen

Thomas & das Team vom Bonner Comic Laden