Newsletter Nr. 2: Dreidimensionales und Zweidimensionales

Liebe Comicfreunde,

das Wochenende naht, da soll auch der Newsletter vom Comicshop nicht fehlen! Diesmal laden wir zu einer Reise durch die Dimensionen ein …

Nachdem es bei unseren Manga & Anime-Figuren in der letzten Zeit doch etwas ruhig geworden ist haben wir jetzt wieder ein wenig „aufgerüstet“. Ein bißchen stolz sind wir schon darauf, hier wieder einige neue Errungenschaften präsentieren zu können:

Manga & Anime-Figuren aus Fernost
Fernöstliche Figuren ;-)
Mein ganz persönlicher Tip ist die Cyril-Statue zu der Rollenspiel-Strategie-Reihe „Shining Force“ – mal eine ästhetische Figur mit einem starken Fantasy-Thema, die ganz ohne Kettenhemd-Bikini auskommt 😉

Wenn man aber mutig dorthin gehen will, wo noch nie zuvor eine Actionfigur gewesen ist – dann bleiben einem natürlich nur die dreidimensionalen Repräsentationen von Kirk, Spock & Co.! Pünktlich zum neuen „Star Trek„-Kinofilm gibt es von Playmates Toys eine ganze Reihe von Figuren in allen Formen, Farben und vor allem Größen … und natürlich allen möglichen technischen Schnickschnack wie Tricorder, Phaser oder Kommunikator bis hin zum kompletten „Sternenkutter Erpelschweiß“.

Star Trek (2009)
Star Trek (2009)
Verlassen wir nun die dritte Dimension & die ferne Zukunft und wenden wir uns wieder gedruckten Materialien zu – denn auch bei den Comics gibt es wieder bemerkenswerte Neuerscheinungen. Alan Moore setzt nämlich seine Reihe um die „League of Extraordinary Gentlemen“ fort – den ersten Band der neuen Serie kann man hier finden:

League of Extraordinary Gentlemen
Vol. 3: Century 1 – 1910
League of Extraordinary Gentlemen
Den Abschluß unserer heutigen Mail macht ein weiterer absolut nicht zweidimensionaler Comic – es geht um die Comicadaption des Golden Globe-Gewinners „Waltz with Bashir„, des ersten animierten Dokumentarfilms in Spielfilmlänge. Comics sind zwar längst „erwachsen“ geworden, sind eben auch Kunst und Kultur, aber ein Dokumentarfilm ist eben doch was Neues. Und wer das Thema vertiefen möchte sei auf den Film „My First War“ von Yariv Mozer verwiesen – eine Dokumentation eines israelischen Soldaten, der mit Kamera in den zweiten Libanon-Krieg eingerückt ist.
Wer „Persepolis“ mag wird auch diesen Comic zu schätzen wissen.

Waltz with Bashir
Waltz with Bashir
Die englische Version haben wir natürlich auch – sie ist unter diesem Link zu finden.

So, daß war’s auch schon – wir wünschen allen unseren Lesern ein angenehmes Wochenende!

Schöne Grüsse aus Bonn,

Thomas & das Team vom Bonner Comic Laden
www.comicshop.de

Comments are closed.